Über uns

Die Rosengarten Apotheke ist die einzige Apotheke in der Region Bassersdorf. Aus diesem Grund sind wir stark in der Gemeinde verwurzelt. Wir haben das rasante Wachstum der Gemeinde Bassersdorf seit den 60er Jahren miterlebt. Beherbergte Bassersdorf im Gründungsjahr der Rosengarten Apotheke - im Jahre 1960 - noch  ca. 3000 Einwohnern, bietet die Gemeinde heutzutage rund 12'000 Einwohnern ein Zuhause. Wir kennen die Namen und die Geschichten unserer Kunden, denn 80 Prozent unserer Kundschaft besteht aus Stammkunden, die wir seit vielen Jahren betreuen.

Unsere starke regionale Verwurzelung zeigt sich auch bei unseren diversen Sponsorings im kulturellen und sportlichen Bereich. So sind wir zum Beispiel Sponsor des FC Bassersdorf und unterstützen darüber hinaus verschiedene Gruppen und Vereine bei ihren periodischen Aktionen.

Wir rüsten alle Notfallapotheken der Schulen und Kindergärten in Bassersdorf aus. Für ältere Menschen oder Leute, die berufs- oder familienbedingt nicht aus dem Haus können, bieten wir zudem kostenlose Hauslieferungen an.

Für die Behandlung von kleineren Notfällen, wie zum Beispiel Wundbehandlungen, können Sie jederzeit ohne Voranmeldung bei uns vorbeikommen. Wir haben Zeit für Sie und freuen uns darauf, Sie persönlich bei uns in der Rosengarten Apotheke begrüssen zu dürfen. Kommen Sie einfach vorbei und erklären Sie uns Ihr Anliegen.

Die Geschichte Rosengarten

Wo sich heute das Post- und Wohngebäude Poststrasse 1 befindet, wurde im Jahre 1880 die Wirtschaft zum Rosengarten eröffnet.

Der Eisenbahnbau und die Entwicklung der Industrie erforderten damals grosse Kapitalmengen und so entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kleine und grosse Geldinstitute. Auch im ersten Stock der Wirtschaft zum Rosengarten wurde durch die neu gegründete Leih- und Sparkasse Kloten-Bassersdorf von Bankfachmann Friedrich Müller-Eberhard ein kleines Zweigbüro eingerichtet. 

1911 übernahm die Zürcher Kantonalbank die liquidierte "Gewerbekasse" und damit auch das Zweigbüro in Bassersdorf. 1959 wurde der Rosengarten abgebrochen und im September 1960 eröffnete die Zürcher Kantonalbank ihre Filiale im Neubau am Postplatz. Das Wirte-Ehepaar der Wirtschaft zum Rosengarten, Kaspar und Gerda Kägi,  zog danach in die schmucklose Baubaracke vor dem Bankgebäude und betreute dort seine Gäste. Nun wurde die Wirtschaft nach dem Bierlieferanten "Zum Salmen" genannt.

Zur gleichen Zeit, am 1. Oktober 1960, eröffnete Frau Anita Kreis-Hui ihre Apotheke im Gebäude der Kantonalbank. Die Apotheke hatte damals den Namen "Bahnhof-Apotheke", da sich der Bahnhof gegenüber befand. Im Frühjahr 1980 wurde der Bahnhof stillgelegt und am südlichen Dorfrand eine neue Station eröffnet.

1985 wurde neben dem ZKB Gebäude ein Neubau erstellt. Wohnungen, Büros und die Poststelle fanden darin ihren Platz und auch Anita Kreis zügelte mit ihrer Apotheke in das neue Haus.

Mit dem Umzug entschied sich Frau Kreis für den neuen Namen "Rosengarten Apotheke".

1996 übernahm die Tochter von Anita Kreis-Hui, Ursula Thürig-Kreis, die Apotheke. Die neue Besitzerin überführte das Geschäft 2008 in eine Aktiengesellschaft.

Seit 2009 ist die Apotheke Mitglied der Rotpunkt Gruppe. Die Rotpunkt Gruppe ist ein Verbund unabhängiger Apotheken mit gemeinsamer Marketing- und Einkaufsstrategie.

Seit Januar 2011 liegt die Geschäftsführung in den Händen von Herr Ivan Mihajlovic.